Residency

Die Impossible Library sucht Verbündete, die in Form einer zweiwöchigen Residency mit dem Bestand forschen, experimentieren und neue künstlerische Ansätze formulieren. Residency und Stipendium ermöglichen Künstler*innen aller Sparten, Autor*innen, Verleger*innen, Wissenschaftler*innen, Designer*innen, Theoretiker*innen u.a. eine fokussierte Arbeitsphase, um kreative Projekte, öffentliche Programme und Publikationen im Verhältnis zur Impossible Library zu entwickeln.

Zum Bewerbungsformular

Die Impossible Library ist eine Werkstatt. Die Impossible Library ist eine Residency. Das Werkzeug der Impossible Library ist ein Bestand aus mehr als 1000 unabhängigen Magazinen und Zines. Damit wird gearbeitet.

In Residencies und Veranstaltungen wird die Praxis des Publizierens explizit als Austauschformat verstanden, um gesellschaftliche Fragen zu diskutieren. Es geht um öffentliche und individuelle Denkprozesse.

Was ist subversives Publizieren? Welche Rolle spielen Archive im digitalen Kapitalismus? Wie entstehen Öffentlichkeiten durch Menschen – Publikationen – Räume? Wie können Alternativen zu festgeschriebenen Kulturen entworfen werden – wie Nischen, Lücken, Gegenwart, Zukunft?

Die Impossible Library sucht Verbündete, die in Form einer zweiwöchigen Residency in ihrer Praxis mit dem Bestand forschen, experimentieren und neue künstlerische Ansätze formulieren.

Residency und Stipendium ermöglichen Künstler*innen aller Sparten, Autor*Innen, Verleger*Innen, Wissenschaftler*Innen, Designer*innen, Theoretiker*innen u.a. eine fokusierte Arbeitsphase, um kreative Projekte, öffentliche Programme, und Publikation im Verhältnis zur Impossible Library zu entwickeln.

You need javascript to view this page correctly.

Ihr Webbrowser ist veraltet. Aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzeigen zu können.